Faschingsdienstag – Invasion der Krapfen

Kategorien Allgemein, sonnirennt durchs leben, sonnirennt ihren kindern nach0 Kommentare

Ich weiß nicht wie es euch so mit dem Thema Fasching geht, aber bei uns ist es so… Es herrscht eigentlich immer großes Narrentum bei uns daheim. Zumindest kommt es mir so vor. Wir haben einen riesen Fundus an Kostümen, der ständig durchwühlt wird. Ich werde somit in Dauerschleife umtanzt von Drachen, Hexen, Kätzchen und sonstigem Getier. Und ich liebe es!

Überhaupt zu der Sache mit den Kostümen. Die zwei jüngeren meiner Damen sind ja was die Wahl der Verkleidung betrifft, eher unkapriziös. Hatte die Zweitmaus bislang immer zu ihrem Dauerbrenner Vampirmädchen mit spitzen Zähnen gegriffen (auch zu Halloween natürlich), entschloss sie sich heuer zum Outfit „Werwolf“. Kuschelig, aber auch spitze Zähne. Das kleinste Mausen war bislang sowieso mit dem ihr Gebotenen zufrieden zu stellen. Im Moment schwanken wir noch zwischen Minnie Mouse und Bibi Blocksberg – also alles easy. Die Große hingegen – naja, wie am besten formulieren –  stellt mich alle Jahre wieder vor größere Herausforderungen, was ihre Outfits betrifft. Ihrer blühenden Fantasie sind auch hierbei keine Grenzen gesetzt und in regelmäßigen Abständen fallen wir beim Stoffhändler unseres Vertrauens ein – http://textil-mueller.at/ 🙂 Sei es der geliebte Drache Ohnezahn, der dringend Schuppenstoff benötigt oder auch einfaches Flauschefell für Kuschelmonster – dort gibt es einfach alles. Tausende Dinge, die das Bastlerherz höher schlagen lassen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Nachdem die Kostüme der Großmaus doch immer wieder eines gewissen Aufwandes bedürfen, war ich dann vor einiger Zeit doch ziemlich erstaunt, als sie mit einem eigentlich banalen Verkleidungswunsch an mich trat. Auf die Frage, was sie denn für heuer als Outfit geplant hatte, kam tatsächlich zur Antwort: Gestiefelter Kater. Ich, völlig euphorisch: Jöööööö! Super Idee!!! Hut auf, Stiefel an, Katzenohren, bisschen Schnurrbart… Perfekt!!! Ganz ganz toll! Mega!!!

Ja, genau…

Was sie eigentlich meinte war: Der Gestiefelte Kater aus dem Film „Shrek“. Soll heißen – kompletter Kuschelflauschanzug in Orange. Und nein, es ging nicht auch in Schwarz oder Grau – so etwas hätten wir nämlich praktischerweise schon daheim gehabt. Es MUSSTE orange sein. Sonst wäre es ja nicht DER gestiefelte Kater. Und wie soll ich sagen, fertige Flauschanzüge dieser Farbe findet man natürlich nicht so einfach. Unsere Kleiderschränke geben überhaupt gar nichts in diesem Farbton frei. Nichts! Wir hatten tatsächlich nicht ein einziges Kleidungsstück in Orange zuhause.

Innere Mama: Die Hände vor den Kopf geschlagen! Na geheeeeeheeee!!! Und ich dachte schon, einmal super easy – keine Näherei, keine Nieten irgendwo reinknallen, keine Heißklebepistole… Nicht, dass mir die große Bastelei keinen Spaß machen würde, aber immer diese Last-Minute-Aktionen. Ich frage mich, woher das Kind das hat. Hahaaa!

Aaaaaalso! Wieder mal zum Textilwarenhaus des Vertrauens und orangen Kuschelflausch in Unmengen gekauft! Ergebnis nach relativ kurzer Nähphase: Zufriedenster Gestiefelter Kater ever! Hach!!!! Es ist Liebe! Aber nun wisst ihr auch, was es mit unserem riesen Kostümfundus auf sich hat.

Zurück zum allgemeinen Teil… Fasching! Es gibt da noch ein unvermeidliches Thema, das ich wohl ansprechen muss: KRAPFEN! Naja, es ist so. Nach dem großen Fressgelage der letzten Semesterferienwoche gelüstet es mir nicht unbedingt  danach. Wirklich! Allein der Gedanke an die noch so flaumigsten, frischesten dieser Exemplare lässt mich die Nase rümpfen. Ich hatte also gehofft, das Thema Krapfenjause irgendwie zu umgehen. Schließlich feiern die Mäuse ja ohnedies in Schule bzw. Kindergarten. Leise, auf spitzen Zehen vorbeischleichen, an dieser großen Krapfenvöllerei. Bloß nicht erwähnen… Pssst. Aber dann…

Natürlich kam sie, die Frage der Fragen: Mama, können wir nicht morgen feiern. Nicht nur so in der Schule, auch zuhause? Mit Krapfen???? Mama intern: Juhuuuuu! Party! Aber Noooooo…. Krapfen??? Bitte keine Krapfen mehr!!! Ich mag sie nimmer sehen! Wäh! Heul! Mama nach außen: Jaaaa, aber sicher!! Gar kein Problem! Rufen wir die Freunde an. Kommt doch einfach alle zu uns! Wir machen eine riesen Faschingssause! ICH BESORG KRAPFEN!!! (Schnell wegdrehen für den obligatorischen Nasenrümpfer!)

Glückliche Kindergesichter, glückliches Mamagesicht! Faschingsparty ohne Ende! Aber Krapfen ess ich sicher keinen 😉

Fröhlichen Faschingsdienstag euch allen!!!

 

Bussi Bussi S

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.