Chocolate Museum Vienna – Wiener Prater

Kategorien Allgemein, sonnirennt ihren kindern nach0 Kommentare

Was tun, wenn das älteste Kind ein Referat zum Thema Schokolade halten darf? Eh klar, ab ins Chocolate Museum Vienna! Zur eingehenden Recherche – versteht sich.

Allein die Ankündigung des bevorstehenden Ausflugs hatte akut ausufernden Speichelfluss und großes Augenblitzen zur Folge. Schokolade! In Hülle und Fülle! Zweifelsohne ein Paradies für Chocaholics wie uns!

Letztes Wochenende war es so weit. Ein kleines Grüppchen schoko-hungriger Mäuler traf sich pünktlich zu Beginn der Öffnungszeiten um 10h zur großen Schokoladenrecherche im Wiener Prater.  Schnell war man sich einig, zusätzlich auch noch den angebotenen Chocolatier-Workshop zu absolvieren. Ein Highlight schon im Eingangsbereich: Ein kleiner Roboter namens Pepper, der die Wartezeit durch seine Tanzeinlagen verkürzte.

Der Spaß war in Summe zwar nicht ganz billig, aber für das Gebotene durchaus in Ordnung. Schoko-Spaß in dieser Kategorie bekommt man schließlich nicht alle Tage.

Das große Schokobrunnen-Wetttauchen konnte gerade noch unter Aufwendung sämtlicher Kräfte verhindert werden. Immerhin konnte ich aber doch noch einen Löffel ergattern, um unauffällig an meine erstrebte Schokoladeration zu gelangen. (Hahaaaa!!)

Die Kinder hingegen haben sich höchstanständig in ihrer Funktion als Mini-Chocolatiers bewiesen und die herrlichsten, buntest bestreuselten Schokoladetafeln aller Zeiten kreiert. Nur zur Information: Die selbstgegossene Schokolade durfte man natürlich mit nach Hause nehmen. Außerdem gab es eine wunderbare Urkunde für bestandene Leistung hinsichtlich Chocolatier (nicht Schokobrunnen-Taucher) überreicht.

Zum Chocolate Museum Vienna an sich: Eine höchst modern aufgebaute Schokoladenwelt führt durch verschiedenste Stationen im Leben einer Kakaobohne. So darf man sich etwa auf Dschungel-Expedition wagen (wilde Tiere inklusive) oder im Golden Room diverse Kunstwerke aus purer Schokolade betrachten.

Außerdem sind immer wieder Spielestationen aufgebaut, die sich Rund ums Thema drehen. Hier und da gibt es auch die ein oder andere Kakaobohne in roher oder verarbeiteter Form zu kosten. Wir haben jedenfalls jede Menge Informationen sammeln können und einen sehr lustigen, abwechslungsreichen Vormittag im Chocolate Museum Vienna verbracht. Schokoladeüberdosis inklusive.

 

Bussi Bussi S

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.