DIE KLETTEREI >> #sonnirennt 4 #city4u

Kategorien Allgemein, sonnischreibt ihr sportlertagebuch0 Kommentare

Klettermaxe aufpasst! Wenn ihr nach Höherem strebt, ist diese #cityaction genau das Richtige für euch! Kurz vor den Toren Wiens – nämlich im wunderschönen Klosterneuburg – gibt es die Möglichkeit, sich in der Kletterhalle „die Kletterei“ so richtig auszutoben. Grund genug für einen weiteren City4U-Cityaction-Test.

Die Location

Die Kletterei befindet sich im hinteren Teil der Sportstätte Happyland, öffentlich gut erreichbar (Bahnhof Klosterneuburg-Kierling), Parkplätze vorhanden.

Bei einer Gesamtkletterfläche von insgesamt 1240m2 und Schwierigkeiten UIAA3 bis 10+ werden hier wirklich viele Möglichkeiten geboten, seinem Kletterdrang nachzugehen. Sowohl im Routenbereich (mehr als 200) als auch im Boulderbereich (ca 300 m2). Maximale Kletterlänge: 25m.

Sowohl indoor als auch outdoor wohlgemerkt. Ideale Action also für alle Wetterlagen. Auch ideal, um den heißen Tagen zu entfliehen – es soll ja Menschen geben, die der Hitze nicht so zu getan sind 😉

Das Team

Stefan Havel und sein Team sind allesamt wahnsinnig nette Menschen, die völlig entspannt mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wohlfühlfaktor sehr hoch! Entspannungsfaktor selbst bei mir ziemlich hoch 😉

Die Kurse

Das Kursangebot der Kletterei kann sich wirklich sehen lassen. Total durchdacht! Es ist für wirklich jeden etwas dabei! Über Basic, Advanced, Boulder, Vorstieg, Woman only, Klettern 50+ zu den wahnsinnig sinnvoll aufgeteilten Kinder und Familienkursen (Eltern-Kind-Klettern). Selbstverständlich werden auch Schulferien nicht außer Acht gelassen und spezielle Ferien-Kurse für das etwas jüngere Publikum angeboten. Außerdem im Angebot: Privatstunden und Workshops. Im Herbst geht die neue Kursreihe los – genauere Termine entnehmt bitte der Homepage.

Übrigens: Bei einer Mitgliedschaft im Alpenverein Österreich zahlst du gleich mal weniger. Solltest du also vorhaben, öfter hierher zu kommen würde sich das schon lohnen.

Die Ausrüstung

Solltest du noch keine Kletterausrüstung besitzen… Keine Bange, kannst du selbstverständlich alles in der Kletterei ausleihen.

Die Action

Ehrlich gesagt, war ich ein bisserl nervös. Immerhin war es ja auch schon eine Zeit her, dass ich zuletzt beim Klettern war. Die großen Unbekannten im Kopf eben: Wohin mit dem Seil? Welcher Karabiner, wo, wie? Werd ich die Höhe aushalten? Pass ich in die Kletterschuhe? Völlig unnötig diese Frage – die Kletterschuhe sind ohnedies IMMER so eng, dass man das Gefühl hat, man versucht sich in den gläsernen Schuh der Stiefschwester zu quetschen.

Keep Calm & Toprope!

Stefan und Lucas von der Kletterei haben mich herzlichst in Empfang genommen. Recht schnell hat sich mein hippeliges Chaos gelegt – naja, sagen wir, es wurde besser. Vor allem Dank der entspannten Atmosphäre, die in der Kletterei vorherrscht. Lucas hat sich meiner angenommen, sämtliche Karabiner- und Seilfragen beantwortet und sich schließlich mit mir zur ersten Toprope-Session seit langem begeben. (Toprope ist eine Sicherungsform beim Klettern. Das Seil hängt oben in der Umlenkung und der Kletterpartner sichert von unten aus und gibt Stück für Stück Seil nach. Das Toprope-Klettern ist die sicherste und leichteste Art des Kletterns.)

Und… Ich  kann nur sagen, was für eine unbändige Freude! Der Affe in mir war wieder mal hellauf begeistert! Hoch, hoch und hinauf!

Es ist ein bisserl wie Fahrradfahren, irgendwas bleibt immer hängen. Und wenn es nur die unbändige Freude am Kraxeln ist.

Nach dem Topropen sind wir auch noch ein bisschen im Boulderbereich gekraxelt. Bouldern ist Sportklettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe. Selbstverständlich gibt es hier dicke Matten, die euch beim Sprung bzw. Fall abfedern. Großartige Möglichkeit, wenn man allein unterwegs ist. Auch hier gibt es unterschiedliche Routen und Schwierigkeitsgrade.

Wer noch nie beim Klettern war, dem sei ein Kurs oder Workshop in der Kletterei ans Herz gelegt. Gut investierte Stunden, in denen ihr die richtigen Techniken beim Sichern und Klettern erklärt und gezeigt bekommt.

Ich habe Lucas nach unserer gemeinsamen Session gefragt, was für ihn das Besondere am Klettern ist. Und ich möchte seine wunderbare Antwort hier eins zu eins wieder geben:

Das Besondere ist immer schwer zu sagen, ist sehr subjektiv. Mir gefällt beim Klettern eigentlich am Besten die Direktheit/Unmittelbarkeit des Sports. Du hast bis auf Schuhe und Sicherungsequipment kein anderes Sportgerät als dich selbst, um die Schwierigkeiten hinaufzukommen und musst deshalb auch fast zwangsläufig ein gutes Körpergefühl entwickeln. Obwohl du quasi alleine mit den Problemen in der Route kämpfen musst, ist Klettern auch gleichzeitig eine außergewöhnliche soziale Erfahrung, da man, zumindest beim Seilklettern, immer mindestens zu zweit unterwegs ist und auch abwechselnd das Leben des anderen in den Händen hält. Dazu kommt noch, dass der „typische“ Kletterer eher zur Gelassenheit neigt (wahrscheinlich auch teilweise durch den Sport bedingt) und recht naturverbunden ist, da Hallenklettern ja eigentlich nur zur Vorbereitung für das Abenteuer am Felsen darstellt, welches nochmal einiges an Spaß und Freiheit zu dem ganzen dazu addiert.

Und manche mögen’s einfach, weil es gut den Oberkörper trainiert und man auch spektakulär unterwegs sein kann.

Danke Lucas!! Schöner kann man das wirklich nicht sagen! Danke auch dafür, dass du mich so großartig gesichert hast – und mich wieder aus dem Seil geholt hast 😉 Rettungs-Aktion deluxe (no karabiner were harmed in this action)

Alles Weitere zum City4U-Action-Test entnehmt bitte der City-4-U-Seite!

Lieber Stefan, lieber Lucas!

Danke für eure Einladung! Es hat mir bei euch in der Kletterei wahnsinnig gut gefallen! Wir sehen uns im Herbst beim Eltern-Kind-Klettern mit meinen Gören!

Liebe City4U-Girls!

Danke für die Möglichkeit, diesen speziell-feinen Höhenrausch zu erlangen 🙂

Liebe Lisa!

Vielen Dank für deine wunderbaren Fotos und deine Begleitung!

 

Bussi Bussi & Auffi auf die Wand S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.